LEITUNG-Methoden

Tanz und Theater-Marama-Collage Porträt+Pusteblume

Luisa Francia:
„Das Herz will tanzen,
der Körper will vergnügt nach Luft japsen,
Tränen lachen.
Die Gelegenheiten dazu
sind dünn gesät.
Höflichkeitsformen verlangen Beherrschtheit,
machen Angst, flachen die Atmung ab.
Die Verwundung der Seele nimmt ihren Lauf.“

LEITUNG – Methoden

MARAMA THEATER KONZEPT

Mit diesem Konzept verbinde ich verschiedene Bereiche. Theaterarbeit, die inspiriert ist von

  • schützenden Gruppenarbeitsmodellen, die wertschätzendes Miteinander fördern
  • meditativer Körperarbeit
  • der Verbindung vom Mensch zur Natur

Ich entwickelte Strukturen, in deren Rahmen das Theaterspiel als ein grundlegend beglückendes Ereignis erlebt werden kann: Von den Agierenden und den Zuschauenden.

ACHTSAME BÜHNENPRÄSENZ

Wie wäre es, wenn du dich auf der Bühne (oder auch in bühnenähnlichen Situationen im Alltag) sicher und stimmig fühlen würdest? Wie wäre es, wenn du die Erfahrung der Meditation in die Bewegung, die Stimme, das Spiel holen könntest? Wenn du ganz bei dir, in deiner Mitte sein und dabei auf einer Bühne stehen würdest?

Durch meine langjährige Erfahrung als Trainerin für Körpersprache, Stimme und Persönliche Präsenz und der intensiven Einlassung auf den Themenkreis Körperwahrnehmung und Meditation entwickelte ich ein erlernbares Konzept einer selbstwahrnehmenden Präsenz.

Menschen, die sich mit ihrem Energiekörper verbinden, sind immer schön. Eine Schönheit jenseits der Klischees: Du fühlst, siehst die Stimmigkeit, in der sie sich befinden.

INTUITIVES THEATER

ist die Zusammenführung von Intuition und Ausdruckskraft. Die Elemente sind Körperarbeit und Rollenspiel. Schritt für Schritt nehmen wir die innere Spürung auf und öffnen damit den Kanal, mit dem wir intuitive Eindrücke empfangen können. Und gehen gleichzeitig in die Ausdruckskraft, drücken die empfangenen Signale körperlich, spielerisch aus. Wir wachsen über uns hinaus und erfahren uns in Teilaspekten unserer selbst und der Welt.

INTUITIV TANZEN

ist pure, ursprüngliche Lebenskraft. Tanz befreit sich von Klischees oder nutzt sie, um sich zu befreien. Hier kann man nichts falsch machen. Verbunden mit dem Inneren Körper erlebe ich mich intuitiv in ungeplanten Bewegungsabläufen. Mein Körper tanzt sich. Ich erfahre mich in verschiedenen Rollen und Bewegungsqualitäten. Ich lerne, mir Raum zu nehmen und Präsenz zu zeigen. Vermittelte Strukturen erleichtern den Zugang zur Intuition und der wohltuenden Leichtigkeit des Körpers. Der Körper erinnert sich an das, was ihm gut tut.

bitte weiter blättern:   →  LEITUNG-Arbeitsweise