Archiv

Loaso

Archiv

quak Und ewig quakt der Lebenssinn
Musik für’s Herz, Lebensabgründe zum Kichern.

Lebensabgründe zum Kichern

Spiel, Szenarium Regie:
Anke Loettel

 

 

 

 

 

 

 

La Lotte, ewig vergnatzt, verfängt sich in den Fallstricken des Lebens. Sie versucht sich in Reinlichkeit, ergibt sich den Lüsten, schwärmt von der großen Liebe. Sie spielt mit sich selbst und dem werten Publikum und ist dabei zum kaputtlachen komisch.

Musette, Mazurka, Swing … Akkordeon & Querflöte konzertieren dieses Spiel ohne (viel) Worte.

Presse

Linde+Hanno
Musik: Linde & Hanno Guthke


Frauen Schlecht, schlechter, am Schlechtesten – wer wird gewinnen ?

Dreiste Theaterfrauen
Gewonnen?

Frauentheater aus Eberswalde mit einem absurden Theaterstück über siegreiches Jammern und wieder entdeckte Lebensträume.

Eine selbst gemachte Spielshow – das Publikum verfügt, wem die Trophäe gebührt…
Text & Regie Anke Loettel


lachen Weil ichs lachenmache, das Leben…

Quak Hanno Spiel, Texte & Regie: Anke Loettel
Live-Musik am Akkordeon: französisch, ost-europäisch, verkannt & verrückt … Hanno Guthke

La Lotte spielt rum. Kleine Enten, Eier, Zitronen, schreckliche Brillen, Tücher und Handtaschen … kein Kinkerlitz ist vor ihr sicher. Absurderweise philosophiert sie noch dazu. Sie werden sich wundern. Sie werden sich’s lachen machen …


soul Comedy of the Soul Show

Mathilde Pietzner …und ein alter, leiser,
klitzekleiner Schmerz,
der sich festgefressen hatte,
ertrinkt in einem kleinen:
„huch !“
Heul...
Spiel & Gesang: Mathilde PietznerSpiel, Texte & Regie: Anke Loettel


weihnachten Weihnachten ist auch nur ein Tag wie jeder andere

Engel Kisten Engel haben ausgeträumt, was soll man hier, so ganz allein als Engel…muss man doch aufpassen, dass man nicht verlacht wird oder was macht denn so ein Engel den ganzen Tag, so vor sich hin und neben sich her rumengeln, geht doch nicht…Spiel & Texte: Anke Loettel

 


kleine weile Kleine Weile nichts
vom Glück, den Zug zu verpassen

auf Reisen Eine Frau in einer fremden Stadt. Sie irrt umher, der Bahnhof ist weit, die Zeit läuft ihr davon.Schachmatt….´ne kleine Weile nichts …Ein Lüftchen umspielt ihre Nase, sie guckt sich um, sie sammelt Glück. Und verpasst den Zug.


trüb Trübsal am hellichten Tag oder umgekehrt
Trübsal Frau und Kind
Produktion: ROSEBUD (Anke Loettel, Maria Pinielle)
Spiel: 7 Menschen, sechs Frauen & ein Mann
Eine Fernsehshow mit jemandem, der’s besser weiß, fallende Tapeten, Helles, Dunkles, Trübes…

fest festgelehnt
Dornröschen wacht auf, und der Prinz ist nicht da…

Spiel & Szenario: Anke Loettel Cello: Ringela Riemke

Spiel & Szenario: Anke Loettel
Cello: Ringela Riemke


blüten Vergissmeinichtblüten

am Bass Funkkapelle Berlin Salonmusik und die Bekämpfung der Sinnenlust in den einzigartigen Gedichten des Fräulein Friederike Kempners (1836-1904)
dargeboten anno 1995 im Schauspielhaus am Gendarmenmarkt.
Vorgetragen von Anke Loettel und den
Damen der Funkkapelle Berlin.
Violine: Karin Kynast
Kontrabass: Stefanie Rau
Harfe: Renate Erzleben


loaso
Loaso

Spiel, Texte, Szenario: Anke Loettel

Spiel, Texte, Szenario: Anke Loettel

„Die Tür ist offen.
The door is open.
Drzwi otwarte.
La porte est ouverte.
Ich könnte jetzt gehen.
Oiseau!
Ptaku!
Mozemy wyjsc.
We could go out.
Just go.
Als ob nichts gewesen wäre…”

Eine Performance im alten Tonwerk Joachimsthal / Symposium


weiber
Weiber & Inneneinrichter

Vertrauen und Schmerz getragen großes Ballett geht doch... große Malerei

kreiert, gespielt von TheaterPatie
genau in der Zeit des Umbruchs 1989
von Peter Fock, Steffen Gester, Wolf Scheidt, Ute Kaiser, Anke Loettel
Spiel, Szenarium & Regie: Anke Loettel